Was ist Atemtherapie? Erfahrungen aus der Praxis

"Oh... Atemtherapie... toll! Das würde mir auch gut tun. Ich atme nämlich oft falsch." Das und ähnliches höre ich meist, wenn ich erzähle, was ich beruflich mache. Aber... Atemtherapie ist nicht lernen, wie man richtig atmet. Atemtherapie ist eine feine, achtsame Art, mit mir und meinem Körper in Kontakt zu kommen und dank dem Atem zu erfahren, wie ich meine körperliche und/oder psychische Balance halten bzw. wiederherstellen kann. So gelange ich zu mehr Wohlbefinden und Gesundheit. Schwierig, sich etwas darunter vorzustellen?

Atembehandlung - durch Berührungen lernen und zu sich finden
Atembehandlung - durch Berührungen lernen und zu sich finden

Der Mensch lernt über seinen Körper, indem er ihn spürt 

Am besten verdeutliche ich die Wirkung an einem Beispiel. Eine Klientin kam zu mir, weil sie zunehmend Schwierigkeiten hatte, zur Ruhe zu kommen und sich zu entspannen. Sie war erschöpft und es viel ihr immer schwerer, aus dem Gedankenkreisen herauszukommen und gut zu sich zu schauen.

 

In der Atemtherapie gibt es zwei zentrale Elemente, mit denen wir arbeiten: die Arbeit auf der Liege und die Atem- bzw. Körperübungen. Bei dieser Klientin setzte ich die Liegearbeit ein, damit sie über meine Berührungen wieder in Kontakt mit sich kommen konnte. Gleichzeitig findet durch diese Behandlung aber auch einen Spannungsausgleich auf der nervlichen wie auch auf der muskulären Ebene statt. Das führt zu einem allgemeinen Wohlgefühl und zur Entspannung.

"... Die Liegearbeit hat mir extrem gut getan. In den vergangenen Tagen hatte ich oft Kopfschmerzen bzw. einen Druck auf der Stirn. Dieser ist nun weg. Ich spüre jetzt eine grosse Erleichterung und Leichtigkeit in mir. Ich könnte glattweg einschlafen, so entspannt bin ich jetzt..."

Feedback einer Klientin

Im Unterschied zur klassischen Massage beachte ich bei der Atembehandlung den Atemrhythmus der Klientin und lege meine Hände in Abhängigkeit zum Atem auf den Körper. Auf diese Weise kann ich auch unbewusste Reaktionen von ihr gut spüren und darauf reagieren. Ich folge dabei keinem fixen Ablauf, sondern gehe mit dem, was sich gerade zeigt. Das heisst, ich biete eine Berührung an, beobachte, was sich (meist nonverbal) zeigt, frage nach und passe die weiteren Interventionen daran laufend an, so dass sich die Berührte damit wohl und sicher fühlt.

"Die Wirkung dieser Arbeit hat mich sehr beeindruckt. Ich habe mich danach deutlich ruhiger gefühlt und auch meine Hände, die oft zittern, waren ganz ruhig."

Rückmeldung eines Klienten

Atemtherapie ist auch hilfreich bei Verspannungen und Schmerzen
Atemtherapie ist auch hilfreich bei Verspannungen und Schmerzen

Der Atem als Helfer und Unterstützer

Der Atem durchdringt alles und verbindet alle Aspekte des Menschen - und hat dadurch auch auf alles Auswirkungen. Das merken wir nur schon, wenn wir verschnupft sind und einen Tag nicht frei atmen können. Dann sind wir schneller müde und abgeschlagen. Gleichzeitig schlägt dieser Zustand uns meist auch aufs Gemüt. Wir sind gereizter und reagieren empfindlich.

 

Aber das Spannendste und Einzigartigste an unserem Atem ist, dass er nicht nur selbständig funktioniert, sondern wir ihn auch bewusst beeinflussen können, zB beim Singen, Sport oder zur Entspannung. Und hier beginnt die Atemtherapie! Unterstützt durch die Therapeutin schauen wir, dass der Atem auch immer wieder zu seinem eigenen Rhythmus zurückfinden kann. Wir nehmen den Atem bewusst wahr, lassen ihn aber, wie er ist. So kann er sich nehmen, was er braucht und wir kommen wieder in Balance.

 

Das erlebte auch eine Klientin, die oft unter Kopfschmerzen und Migräne litt. Nach von mir angeleiteten Atemübungen nahm sie mehr Energie und ein Gefühl von Freiraum, vor allem im Kopf- und Nackenbereich, wahr.

"Ich spüre, dass ich durch die Übungen, die du mir gezeigt hast und die ich immer wieder in meinen Alltag einbaue, meine innere Anspannung lösen kann und dass mir dies auch bei Migräne etwas Erleichterung verschafft."

Feedback einer Klientin

Die Kraft des Atems zu unseren Gunsten nutzen

Egal, ob du unter Atembeschwerden, Muskelverspannungen, Kopfschmerzen und Migräne oder unter Nervosität, Hochsensibilität oder Erschöpfung leidest... Mit Atemtherapie und dem bewusst wahrgenommenen Atem tust du dir und deiner Gesundheit etwas Gutes.

Kennst du die Methode der Atemtherapie? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht? Ich freue mich, wenn du mir im Kommentar davon erzählst.

 

Hat dir dieser Blogartikel gefallen? Dann erzähl einer Freundin oder einem Freund davon. Ich freue mich auch über jeden Link in den sozialen Medien oder anderen Blogs zu meinen Inhalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

 

 

Eveline Baumgartner Meier

Arbeits- und Organisationspsychologin FH

Atemtherapeutin IKP

Schriftpsychologin FH

 

 

 

PRAXIS Oberhus 3, 6023 Rothenburg

TELEFON 079 271 76 24

EMAIL info@potenziale-erkennen.com